Ankunft, erste Eindrücke. Achtung, ein LANGER Eintrag! :)

¡Hola!

Hier jetzt also mein erster Blogeintrag, unbekanntes Territorium für mich.. Am besten, ich erkläre kurz, wie ich hier hergekommen bin: Wie die meisten von euch wohl wissen bin ich Ende Oktober letzten Jahres nach drei Jahren Regensburg für ein Jahr nach Triest gezogen. Mein Bachelor „Deutsch-Italienische Studien“ war als internationaler Studiengang organisiert, der neben zwei Jahren an der Uni Regensburg eben auch ein Jahr in Triest an einer Dometscher- und Übersetzerschule beinhaltete. Am 17. August bin ich fertig geworden und darf mich nun offiziell „Dottore“ nennen, das entspricht dem deutschen BA-Titel, macht aber um einiges mehr her (in Zukunft also bitte „Dottor Schmidt“, nicht „Benno“!). Nun war ich mir bis vor einiger Zeit immer noch nicht recht sicher, was ich nach meinen recht generell und interdisziplinär gehaltenen „Deutsch-italienischen Studien“ machen wollte und hatte einige Probleme, mich zu einer Entscheidung durchzuringen. Die Wahl ist aber schließlich auf ein weiterführendes Studium im Bereich Event-, Tourismus- oder Kulturmanagement gefallen- in dem Bereich habe ich ja bereits einige Zeit in Frankreich und Italien gearbeitet und hier sehe ich meine Interessen am besten vertreten. Eines stand jedoch auch fest: ich wollte noch spanisch lernen. Also habe ich mich in Spanien umgetan und bin auf den letzten Drücker noch in Valencia für den Masterstudiengang „Gestión Cultural“, zu deutsch Kulturmanagement, an der Universidad Politechnica de Valencia genommen worden. Das Ganze lief so auf den letzten Drücker dass ich buchstäblich nur ein paar Tage hatte um in V. zuzusagen, meinen Koffer zu packen, einen Flug zu buchen und alles zu organisieren.

Inzwischen bin ich seit rund einer Woche da und soweit läuft alles ganz rund: Die Entscheidung, sich für einen spanischsprachigen Masterstudiengang einzuschreiben (wo ich ja noch so gut wie nicht spanisch sprechen kann) war wohl etwas mutig (sagen wir auch ruhig waghalsig…) aber ich komm ganz gut mit. Mein Italienisch hilft mir natürlich IMMENS, alle können immer gar nicht glauben, dass ich Deutscher bin 😉 Wenn ich das durchsteh habe ich allen Grund stolz zu sein, es wird allerdings ein HARTES stück Arbeit neben einer neuen Materie „Kulturmanagement“, den ganzen Hausaufgaben und Rechercheaufgaben auc noch eine Sprache neu zu lernen. Aber das ist genau das, was ich wollte und bis jetzt läuft alles ganz prima.


Ich schreibe gerade aus meiner neuen Wohnung, bin hier vor ein paar Tagen erst eingezogen. Ich habe teile mir die Wohnung mit einem Spanier, zwei Spanierinnen und einem Engländer und habe wohl wiedermal großes Glück (wie so üblich) gehabt mit der Wohnung. Es ist zwar nicht luxuriös wie die meine alte Wohnung in Regensburg (wer von euch sich erinner, weiss wovon ich rede…), kostet dafür aber auch nur einen Bruchteil und es lässt sich trotz allem hier prima leben. Die Wohnung liegt einen Steinwurf von Valencias Fussballstadion „Mestalla“ entfernt, wenn ich aus dem Fenster schaue kann ich die Ränge sehen. Das wird Samstag vielleicht laut, bedeutet aber auch dass ich gut angebunden und in bester Lage, (genau im Dreieck zwischen Uni, Partyzentrum und Innenstadt) lebe. Wir haben eine Waschmaschine, einen kleinen und einen großen balkon, wohnen im vierten stock und wiegesagt in PERFEKTER lage. Letzteres ist mir das Wichtigste gewesen bei der Wohnungssuche weil die entfernungen in valencia – wenn auch mit dem fahrrad gut zu meistern – doch etwas größer sind als in triest oder regensburg. Von meiner Wohnung laufe ich jetzt zur Uni zu fuss ca. luxuriöse 15 minuten, mit dem fahrrad bin ich nur geschätzte fünf Minuten unterwegs. Bis zum nächsten , großen, öffentlichen park sind es 5 minuten zu fuss, bis ins zentrum ca. 20 minuten mit der tram. Mein Zimmer ist recht klein aber groß genug, ich habe ein halbwegs anständiges Bett (VIIIIIEL besser als in triest) und einen schrank, das eine der zwei wohnzimmer mit einem hübschen kleinen balkon in Sonnenlage ist direkt vor meiner Zimmertür und wird wohl mein Arbeits-/Aufenthaltsraum.


Auch ansonsten läuft alles prima, ich bin bereits recht gut integriert, lern tagtäglich neue Leute kennen und fange langsam richtig an, das Leben in Spanien zu genießen. Die letzten Tage bin ich viel mit den italienischen Freunden von Carlo, einem Kumpel aus Treist bei dem ich die ersten zwei Nächte untergeschlupft war, abgehangen. Die sind alle in Erasmus und pendeln zwischen Kneipe, Straßenfest, Bett und Meer hin- und her, alle durch die Bank super Leute aber eben Italiener. Ich fürchte, da werde ich mich ein bisschen distanzieren müssen, ich habe keine Absicht meine erste Zeit hier Italienisch zu reden oder gar in italienischssprachige Kreise fest aufgenommen zu werden. In meiner Wohnung hingegen ist alles strikt spanisch und das ist auch wichtig: Wenn ich nicht gaaaanz bald gut klarkomme mit der Sprache wird das ne ganz schwierige Sache mit dem Studiengang – schließlich habe ich zwar eine Entschuldigung für die ersten Klausuren aber in spätestens einem halben Jahr wird von mir erwartet, alle Prüfungen auf Spanisch abzulegen. Ay Caramba!

Wenn allerdings alles so weiter geht wie bisher könnte ich das schaffen, ich habe das große Glück, dass meine Vorlesungen alle von vier Uhr nachmittags bis 9 Uhr abends gehen und ich somit Morgen und Nachmittag Zeit für Spanischkurse habe.
Soweit läuft also alles soweit ganz nach Plan. Ein weiteres Land, eine weitere Sprache, ein interessanter Studiengang, schnell eine Wohnung gefunden und eine FANTASTISCHE Stadt. Aber von der erzähl ich in dem nächsten Blogeintrag etwas detaillierter. Für jetzt soll’s erstmal reichen, sorry für den langen Eintrag aber es gab viel aufzuholen, die ersten Wochen sind ja bekannteweise immer die intesivsten…
Lasst was von euch hören, ich freue mich über jeden Eintrag unter diesem Bericht. Also fleissig posten!
Viele liebe Grüße und lasst es euch gut gehen, ich muss jetzt wiedermal an die Uni.
Benno
Advertisements

Looking forward to your comments!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s